WordCamp Europe 2016 in Wien

Vom 24. Juni bis zum 26. Juni fand in Wien das WordCamp Europe 2016 statt. Mit großer Vorfreude machten sich natürlich auch einige Hoteliers auf in Richtung Süden, um sich die internationalen Sessions rund um WordPress und die Community anzuschauen.

Location

Das WordCamp fand zentral gelegen im wunderschönen Museumsquartier statt. Umgeben von Kunst und Kultur gab es insgesamt drei verschiedene Veranstaltungssäle, in denen die Sessions gehalten wurden. Halle E und G waren immer gut besucht. Der dritte Raum lag im Untergeschoss des Museum Leopold und war immer angenehm kühl, was bei über 30 Grad Außentemperatur an allen Tagen sehr praktisch war.

Für die Pausen zwischen den Sessions gab es im gesamten Innenhof des Museumsquartiers überall schöne und schattige Plätze zum Entspannen und um nette Menschen aus der WordPress-Community kennenzulernen.

Wordcamp_Europe_2016_Eingang

Sessions

Wir konnten an diesem Wochenende viel neues Wissen und neue Ideen mitnehmen. Die Talks waren durchweg sehr interessant, die Speaker haben einen wirklich guten Job gemacht. Alle Aspekte, die WordPress ausmachen, wurden thematisiert: Technische Neuheiten und Entwicklungen, Design und Usability, Zukunftsvisionen und die Community.

Eine der wichtigsten Weiterentwicklung von WordPress in den vergangen Jahren und in Zukunft ist wohl die REST API. Dazu gab es eine Doppel-Session von Joe Hoyle (Mitglied des WordPress REST API Teams), in dem die Entwicklung der API bis heute, der aktuelle Stand und die geplanten künftigen Entwicklungen vorgestellt und erläutert wurden. Alle Palasthoteliers haben dem Talk mit Spannung gelauscht und freuen sich schon, diese neue Möglichkeit von WordPress einzusetzen. Interessant war in diesem Zusammenhang auch der Talk von Matías Ventura über Calypso. Calypso ist ein nativer Desktop Client zur Verwaltung von WordPress-Sites, der sich die WordPress REST API bereits zu nutze macht.

Interessant waren für uns auch besonders „Making Ads Great Again“ von Adam Silverstein und die Session über den Relaunch von NewsCorp Australia, da diese thematisch besonders nah an unserer alltäglichen Arbeit waren und es immer interessant ist zu sehen, wie andere dieselben Probleme lösen. Da wir ja nicht nur WordPress, sondern auch Drupal für unsere Kunden anbieten, war es auch sehr nett, dass Gábor Hojtsy als Vertreter der Drupal-Community anwesend war und erzählt hat, wie es dort eigentlich so läuft, wenn mehr als 1200 Leute an einem Projekt mitarbeiten.

Nah an der Entwickler-Gemeinde war zu diesem Anlass auch Matt Mullenweg, der in einem kurzweiligen Interview und anschließender Frage-und-Antwort-Situation tiefergehende Einblicke in WordPress gegeben hat.

Einen Vortrag der unterhaltsamen Art haben Herr und Frau Joost zum Besten gegeben. Es wurde die neue Entwicklungsstufe vorgestellt und zusätzlich gab es Tipps für bessere Texte. Vorbei sind die Zeiten, in denen Texte quasi nur noch aus Keywords bestehen.

Wordcamp-Europe-Keynote-Petya-Raykovska

Expo

Im Foyer gab es zusätzlich zahlreiche Messestände, hier stellten sich viele Dienstleister vor, die Services rund um WordPress anbieten. Es waren viele Hoster vertreten, aber auch Firmen wie Yoast, die WordPress Plugins anbieten. Neben nützlichen Informationen konnten hier auch nette Give-Aways abgestaubt werden. Besonders begehrt waren hier wohl die Wapuu-Socken :). Viele hatten sich auch lustige Aktionen überlegt, wie zum Beispiel Polaroids mit einem Wapuu-Kuscheltier, was nicht nur von Julia und Jana als nette Erinnerung gerne angenommen wurde:

wordcamp_wien_top

In den Pausen zwischen den Sessions konnte man mit WordPresslern aus ganz Europa (und eigentlich sogar aus der ganzen Welt) ins Gespräch kommen und neue Kontakte knüpfen.

Organisation und Verpflegung

Das gesamte WordCamp machte insgesamt einen ziemlich gut organisierten Eindruck. Wie auf jedem WordCamp konnte man jederzeit den Crew-Mitgliedern in den grünen Shirts Fragen stellen, wenn man Hilfe benötigte. Super war auch, dass man während der Sessions (wenn auch etwas zeitversetzt) oberhalb der Präsentationsfolien mitlesen konnte, was gerade vorgetragen wurde.

Barrierefreiheit

Ein ehrgeiziges Ziel des WordCamp war es, die Veranstaltung möglichst zugänglich zu gestalten. So waren alle Veranstaltungsorte ebenerdig und auch mit einem Rollstuhl zu erreichen. Zudem wurde das gesprochene Wort simultan zum Vortrag mitgeschrieben und somit „quasi-live“ zu den Folien eingeblendet.

Leider wurde es zwischen den Sessions doch das ein oder andere Mal etwas knapp, den Raum zu wechseln. Allgemein war der Zeitplan der Sessions (jeweils 3 unterschiedliche Talks á 30 Minuten) schon sehr straff. Sinnvoll wäre vielleicht gewesen, ein paar Minuten für das Wechseln der Räume mit einzuplanen.

Trotz der vielen Sessions gab es auch genügend Pausen, in denen von einem professionellen Caterer ausreichend Getränke und Snacks zur Verfügung gestellt wurden. Für das Mittagessen wurde in Nebenräumen der Veranstaltungssäle ein „Grab and Go Market“ aufgebaut, sodass sich jeder selbst mit belegten Brötchen, Obst, Kuchen und Getränken versorgen konnte. Schade war, dass es vor Ort nicht möglich war, spontan zu entscheiden, ob man ein vegetarisches, veganes oder ein Mittagessen mit Fleisch essen wollte, weil man seine Wahl bei der Anmeldung mit angeben musste und es auf der Eintrittskarte vermerkt wurde.

WordPress Ball am Samstag

Erstmals gab es am Samstag Abend nach den Sessions in den eindrucksvollen Gebäuden des Museumquartiers einen Ball. Zu diesem Anlass haben sich dann auch die Palasthoteliers in Schale geschmissen um das WordCamp in stilvollem Ambiente ausklingen zu lassen. Es war ein wunderbarer Abend!

Wir danken den Organisatoren, den Speakern und allen, die da waren für ein gelungenes WordCamp und freuen uns schon jetzt auf Paris im nächsten Jahr 🙂

Übrigens: Alle Sessions sind bereits als Video bei wordpress.tv verfügbar!

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema