Bistum Osnabrück – Nah am Menschen

„Nah am Menschen“ befindet sich in der Gegenwart meist ein technisches Gerät. Täglich beschäftigen wir uns mit einem Smartphone, einem Tablet, einem Notebook oder einem Arbeitsrechner. An der Bushaltestelle oder in der Bahn: es wird gesurft, im Web kommuniziert und diskutiert. Mit dem Relaunch von bistum-osnabrueck.de haben wir nun eine Lösung entwickelt, die nah am Menschen entstanden ist und möglichst viele Generationen ansprechen soll.

Konzept – Magaziniger, schneller, explorativ

Explorativ lassen sich die Inhalte durchstöbern. Als Hilfsmittel für den schnellen Einstieg in die vielen unterschiedlichen Themen sind vier verschiedene Themenseiten (Glaube, Liebe, Hoffnung, Bistum) entwickelt worden. Der markante Ankerpunkt für die Seite ist die Suche. Diese könnte sich mit der wachsenden Anzahl an Inhalten als das Navigationselement der nächsten Webseitengeneration etablieren. Durch bessere Suchtechniken lassen sich so auch verwandte Themenbereiche auffinden. Mit Glaube, Liebe, Hoffnung, Bistum sind vier prägnante Schwerpunkte definiert, die sich zudem mit einem neuen Farbkonzept dem Besucher präsentieren.

Das neue Menü

Kleine Animationen lenken die Aufmerksamkeit des Lesers. Wie im mobilen Benutzen von Browserapps schon gelernt, verwenden wir für das Menü bzw. die Aktionsleiste Scrollgesten. So wird zum Beispiel beim Herunterscrollen die obere Leiste minimiert und die Seitenleiste am unteren Bildschirmrand eingeblendet.

Design

Neben großzügigem Weißraum setzt das Design auf eine klare, gut lesbare Typografie sowie auf ein neues Farb- und Bildkonzept. Dabei wurde auf die typische Glaubenssymbolik, wie das Kreuz oder brennende Kerzen, weitestgehend verzichtet.
Mit der Calluna und Sofia Pro sorgen zwei, gut zueinander passende Schriftarten, für die Lesbarkeit der Inhalte. Unterstützung finden die Texte mit einer emotionalen Bildsprache.

Technik

Mit WordPress als Content-Management-System ist die Redaktion vom Bistum Osnabrück nun perfekt aufgestellt für das Produzieren neuer Inhalte. Die bestehenden Inhalte wurden aus Typo3 migriert und stehen weiterhin zur Verfügung. Zusätzlich werden neue Inhalte, Videos und interaktive Elemente von der Redaktion entwickelt und finden im überarbeiteten Konzept eine neue Heimat.

Social Media Kanäle, die aktiv vom Bistum genutzt werden, treffen auf der neuen Startseite in einem zentralen Social Media Zeitstrahl zusammen. Für diese Anforderung wurde ein spezielles Grid-Modul für unseren Open Source-Landingpage-Editor entwickelt.

Wir wünschen dem Bistum Osnabrück viel Erfolg mit der neuen Webseite und freuen uns auf die weitere künftige Zusammenarbeit!

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema